SelfKintter800
RG_50-Seite001

Scriabin Code
Martin Albrecht hat mich 2015 eingeladen, für sein Projekt
“Scriabin Code” die Live-Visuals zu machen. Und seit dem bin ich Teil dieses höchst spannenden Projekts: Alexander Skrjabin war ein Komponist an der Schwelle zum 20. Jahrhundert, der Farben in Tönen und Klängen gesehen hat. Ihm war es nur sehr rudimentär möglich, seine Ideen umzusetzen, die technischen Möglichkeiten waren zu seiner Zeit nicht da. Wir können das heute tun!
“Martin Albrecht -  Scriabin Code”
stellt der Originalmusik (Asli Kilic am Piano) eine improvisatorische Variante zur Seite (Martin Albrecht: Clarinetten, Daniel Prandl: Piano, Katharina Gross: Kontrabass, Dirik Schilgen: Drums). Dazu kommen von Zeit zu Zeit weitere Gäste.
Und dazu setze ich Live und in Farbe raumgreifend die Klänge in Bilder um - und umgekehrt.
?...Sehen : Hören : Sehen : Hören...Hören : Sehen...!
Der Trailer. Ein Video, noch eins, und noch eins und der Flyer.

Aktuell wird ein neues Projekt entwickelt: Die “#BauhausMatrix”
Anlass: 100 Jahre Bauhaus.
Ziel: Was bedeutet das Prinzip “Bauhaus” im Jahr 2019

Nächste Auftritte:
3.2. um 19 Uhr: Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
9.2. um 20 Uhr: Zoglau3 - Raum für Musik, Taubenbach
15.4.  :  Musikfestival Kontrapunkte, Speyer
27.4. um 20 Uhr: Theater Blaues Haus, Bolanden Weierhof
12.5. um 19 Uhr: Jazzfest Bonn, Bundeskunsthalle
7.9. beim Festival “Auf’s Ganze gehen II” in der Walkmühle Wiesbaden

Im August 2017 hatte ich an einem Bildhauer- Symposium in Eisenberg/Pfalz teilgenommen. Neben der Kooperation mit Uli Lamp an einer Großskulptur “Mercurius” habe ich die Abschlussperformance komponiert und gestaltet. Mehr dazu auf: Der Park lebt. Dieses Symposium bekommt in diesem Jahr eine Nachfolge, wiederum im Gienanth-Park. Es geht von 13.8. bis 22.8. und 27. bis 29.9. .Mehr dazu HIER

Ich war im Juni zudem zu einem weiteren Symposium anlässlich eines Stadtjubiläums in Kirchheimbolanden eingeladen, gleichzeiteig ein Kunst-am-Bau-Projekt.
Mein Beitrag zum Skulpturenkreis ist “MultiVision”.

Am 8.9. zeige ich in der Zachersmühle meine Multimedia-Arbeit “Lullaby for an Underwater Continent” anlässlich des Jubiläums der “Friends of Ruanda e.V.”

Ich nehme an den Rumpenheimer Kunsttagen teil. Am 15. + 16.9. bespiele ich mit 3 Kolleg*innen den Innenhof des Schlosses.

Ständig im Wachstum begriffen:
WeCAN - das “Welcome Committe for all Nations”

RG15_Akt
RG15_FB_txt
RG15_uell
RG15_FB

Reinhard Geller ~ Bahnhofstraße 14, D-67308 Zellertal, Germany
Fon: +49 6355 989411  ~  Mobil: +49 176 5683 4937  ~  Fax: +49 6355 989412  ~  Mail: rg@reinhardgeller.de
Impressum  ~  Datenschutz  ~  Copyright 2018 Reinhard Geller  ~  all rights of pictures and text reserved